Schulpartnerschaft (Berufsbildende Schulen für den Landkreis Wesermarsch / Mercantile Seamen Training Institute (MSTI), Galle, Sri Lanka)

[ Ziele/Inhalte ] [ Entstehung/Aktivitäten ] [ Ergebnisse/Materialien ] [ Kontakt ]

Entstehung/Aktivitäten

Die Entstehung der ersten und einzigen Seemannsschule auf Sri Lanka wurde durch die Reederei Eugen Friedrich in Bremen, welche in einem joint venture mit der Mercantile Shipping Company Ltd. in Colombo/Sri Lanka wirtschaftlich verbunden ist, ermöglicht.

Das notwendige Gebäude, sowie die dazugehörige Pieranlage, die vorher von Hafenkapitän von Galle und den dortigen Lotsen genutzt wurde, wurde gegen eine geringe Miete von der Regierung Sri Lankas zur Verfügung gestellt.
Den Aufbau unterstützt und die Internatsschule bis August 1988 geführt, hat ein Lehrer der Berufsbildenden Schulen in Brake/Unterweser.
Aus 1500 Bewerbern wurden im Frühjahr 1986 erstmals 30 Schüler mit Hilfe einer Aufnahmeprüfung für den I. Schulzeitblock ausgewählt.
Den Erfolg, den die Schule von Beginn an hatte, lässt sich an den Schülerzahlen ablesen. Diese Zahl hat sich im Laufe der Jahre auf 80 Schüler pro Jahr erhöht.
Die Ausbildung im dualen System dauert 3 Jahre, wovon Blockweise ein Jahr in der Schule (Internatsbetrieb) und zwei Jahre an Bord eines Schiffes der Reederei MSCL absolviert werden. Unterrichtet wird in den Bereichen Decksbetrieb (Seemannschaft), Maschine, Küche (Köche) und Bedienung (Stewards).






Einen computergefrästen Aschenbecher überreichte Schulleiter Dirk Eismann (links) dem Sri Lankanischen Berufsschullehrer Mhuthettuwage Lenie Perera (Mitte). Die Partnerschule wurde von Volker Otto (rechts) aufgebaut.

Nordwest-Zeitung v. 23.6.89
Bild:Stemmler
Im Frühjahr 1988 wurde auf Initiative des damaligen Schulleiters in Galle, Herrn Volker Otto und dem Schulleiter der Berufsbildenden Schulen in Brake, Herrn Dirk Eismann eine Partnerschaft zwischen beiden Schulen angeregt. Diese wurde von dem Geschäftsführer der Reederei Eugen Friedrich, Herrn Kapitän Klaus Kriwat gerne aufgenommen und kurze Zeit später auch realisiert. Im August 1988 wurde die Schulleitung von MSTI durch den deutschen Kapitän Horst Endlich übernommen, da Herr Otto an seine Schule in Brake zurückkehren mußte.

Da die Schule von Herrn Endlich hevorragend geführt wird (die Ausbildung erfolgt nach den Vorgaben der STCW 78/95 und ist außerdem von der Seeberufsgenossenschaft abgenommen worden), beschränkte sich die Aktivität der Partnerschaft auf eine lockere Verbindung zur Geschäftsführung der Reederei Eugen Friedrich, bei der man sich in regelmäßigen Abständen über die Aktivitäten in der Schule in Galle informiert hat.


Bis vor wenigen Jahren wurde die Schule finanziell durch die Reederei Eugen Friedrich und der Reederei MSCL in Colombo getragen sowie bis 2001 von der GTZ im Rahmen der Entwicklungshilfe unterstützt.

Dass es sich hier durchaus um ein Entwicklungshilfeprojekt handelt lässt sich vielleicht damit belegen, dass jeder Schüler nach Abschluss seiner Ausbildung durch seinen Verdienst in der Seefahrt mindestens 8 bis 10 Familienangehörige an Land unterstützt!

Seit 1986 wurden ca. 800 Schüler an der Schule unterrichtet und in ihren zukünftigen Beruf entlassen!
Im Frühjahr 2004 kam ein zweiter Ausbildungszweig beim MSTI hinzu, nämlich die Ausbildung zum Schiffsoffizier. Um die Kosten der Ausbildung zu senken, arbeitet man mit einer Seefahrtschule in Freemantle/Australien zusammen, d.h., die Studenten sind sechs Monate zur Ausbildung in Galle und sechs Monate in Freemantle, wo sie auch ihre Prüfung ablegen und das Offizierspatent erhalten. Damit ist die Schule in der Lage, Reedern international für ihre Schiffe gut ausgebildete komplette Mannschaften anzubieten.

Durch diese Crewing Aktivitäten ist MSTI Galle finanziell weitgehend unabhängig geworden.










Zuletzt geändert: 30.05.2016 11:15