Schulpartnerschaft Phephana-Braunschweig (Haupt- und Realschule Volkmarode / Shiksha Vikas Samity (Education Development Society, Phephana), Indien)

[ Ziele/Inhalte ] [ Entstehung/Aktivitäten ] [ Ergebnisse/Materialien ] [ Kontakt ]

Ziele/Inhalte

Ziele


Ziel dieser Partnerschaft ist die sachliche, mentale und organisatorische Förderung der Partnerschule, die nachhaltig wirkt. Über die Mittelvergabe/Empfänger bestimmen die Partner vor Ort.

Inhalte


Seit 1977 besteht die Schulpartnerschaft nach Indien, seit Oktober 1981 sind wir Partner der damaligen Girls Secondary School und der Boys und Girls-Primary School in Phephana, District Sriganganägar, Bundesstaat Rajasthan, Indien.


Unterricht in der alten Grundschule, ein Lehmbau

Inhaltlich geht es dabei um Informationsaustausch, Förderung, Besuche und unterrichtliche Einbindung (WUK). Dabei arbeiten wir mit den örtlichen Beamten (Sozialarbeiter, Rektoren, Entwicklungsbeamter BDO) zusammen und unterstützen die örtlichen Betriebe durch ünsere Aufträge.
Seit Beginn dieser Projekte, die durch Dr. Bahadur Singh, Dozent für Indologie an der Universität Hamburg, abgewickelt werden, erhalten wir Tonbänder, Briefe, Zeichnungen, Stundenpläne, Briefadressen aus Phephana, helfen auch bei plötzlichen Krankheitsfällen und werden bei technischen Problemen gefragt.

Wir unterstützen:


Am Dorfteich- früher die einzigste Trinkwasserquelle

1. Schüler


Seit 1981 mit 6 Schülern beginnend, seit 1983 werden zwischen 20 und 40 Schüler mit monatlichem Schulgeld gefördert, das sie nach ihrer fünfjährigen Schulpflicht zahlen müssen. Nach zehnjähriger Schulzeit haben sie gute Berufschancen, Mädchen verbessern sich nach Heirat in ihrer sozialen Stellung. Die Schüler/innen sind Harijans (ehem. Kastenlose) und Arme, auch drei Körperbehinderte.

2. Die örtliche Mädchenschule


Diese Mädchenschule (Girls Secondary) wurde im Laufe der Zeit mit im Dorf hergestellten Möbeln, Trinkwasserspeicher, Ventilatoren und einer Bücherei ausgetattet.
Die Schule hat seit 1992 42 Klassen und dürfte eine der erste dieser Art im ländlichen Raum Rajasthans sein (80% Analphabetenrate bei Mädchen im Landesdurchschnitt Raj.).

3. Die drei Grundschulen


Diese werden seit einundeinhalb Jahren mit Sitzmatten, Büchern, Schreibmaterial, Wassertank und Möbeln unterstüzt.


Zuletzt geändert: 30.05.2016 11:15