Tuareg-Schulprojekt (Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule / Ecole expérimentelle in Goofat/Niger und Tekrist (NRO))

[ Ziele/Inhalte ] [ Entstehung/Aktivitäten ] [ Ergebnisse/Materialien ] [ Kontakt ]

Ergebnisse/Materialien

Ergebnisse

Das Schulbuch-Projekt erhält die kulturelle Identität der Tuareg. Für ihr kulturelles Überleben haben die Tuareg erbittert gekämpft – gegen die eigene Regierung. Sie haben endlich das Recht, in eigenen Schulen ihre eigene Sprache zu unterrichten, und dafür brauchen sie unsere Unterstützung.

In den kleinen écoles expérimentelles werden die Nomadenkinder in Internatsschulen zweisprachig (bilingal) unterrichtet: in Tamashek, der Muttersprache, und in Französisch, der Verwaltungssprache. Kommunikationssprache ist somit Französisch. Hier in den Schulen eine gute Motivierungsmöglichkeit für den Fremdsprachen-Unterricht in Französisch! Eine zeitliche Begrenzung für Studienfahrten gibt es so lange nicht, wie sich Lehrer und Schüler finden, die das wollen.


Die Bücher mit den Fotos der kleinen Wolfsburger Sponsoren werden im Mattenzelt begutachtet.

Die erste Phase des Schulbuch-Projekts ist dann abgeschlossen, wenn das Lehrwerk, das aus vier Büchern besteht, in der aktuellen Fassung in einer Auflage von jeweils 5000 Büchern fertiggestellt ist. Zur Zeit liegen die beiden ersten Bücher, eine Fibel und ein Lesebuch, vor. Die Reisekosten werden von den Teilnehmern selbst getragen. Für die diesjährige Studienfahrt hat die Stadt Wolfsburg den sechs Schülerinnen und Schülern einen Zuschuss von je € 200,- zugesagt.

Die jetzt vorhandenen 10.000 Schulbücher in Tamashek wurden von CARGO e.V. und der Niedersächsischen Lottostiftung finanziert.


Heike Miethe-Sommer bei der Projektbesprechung mit den Tuareg

Ausstellungen

Über das Projekt und die außergewöhnliche Studienfahrt wurden Ausstellungen organisiert:

  • Im Rathaus der Stadt Wolfsburg (in Zusammenarbeit mit dem Kulturbüro)
  • auf Einladung des Niedersächsischen Umweltministeriums im Juni 2002
  • im Walfisch auf dem Expo-Gelände „Niedersachsen gestalten Zukunft"
  • bei der Festveranstaltung der IG Metall Wolfsburg "20 Jahre Inter-Soli"
  • sowie im Gewerkschaftshaus der IG Metall in Wolfsburg

"Niedersachsen gestalten Zukunft."

Studienfahrt

Für den Zeitraum vom 28.3. bis zum 21.4.2003 ist die zweite Studienfahrt nach Goofat bei Agadez geplant. Vier Schülerinnen und Schüler der ersten Reise sind wieder mit dabei, zwei neue aus dem 12. Jahrgang der HNG sind hinzugekommen. Außerdem nehmen eine Schülerin der Waldorf-Schule Göttingen und ein Student der Universität Göttingen an der Reise teil. Geleitet wird die Studienfahrt von Heike Miethe-Sommer und Edgar Sommer von CARGO e.V.

Materialien

  • Eigene Unterrichtseinheiten wurden nicht erstellt. In den gängigen Schulbüchern gibt es UE´s wie z.B. "Leben in der Wüste", mit denen man gut arbeiten kann.
  • Der Reader "Zu Gast bei den Tuareg" stellt das Schulbuch-Projekt vor und berichtet über die Begegnungen der Schüler mit den Tuareg und deren Kultur und Lebensweise sowie über das Er"fahren" von Wüste.
  • Der Reader kann für einen Unkostenbeitrag von € 10,- über Heike Miethe-Sommer erworben werden. Ein neuer Reader wird nach der zweiten Studienfahrt zusammengestellt.
  • Die erwähnte Ausstellung kann ausgeliehen werden, gegen eine Spende zugunsten des Projekts, muss selbst abgeholt und zurückgebracht werden. Sie besteht aus 40 Fotos, Schautafeln usw. und stellt Land und Leute vor, wie auch das Projekt und die Studienfahrt. Die Fotos sind gerahmt, fünf Großfotos in Cibachrome sind aufgeblockt ( ca. 110/120 cm).
  • Als Produkte zum Verkauf zugunsten des Projekts bieten wir Postkarten an.

Angebote

  • Schulen können sich an dem Projekt beteiligen, indem sie z.B. Gewinne aus Veranstaltungen zur Verfügung stellen, für die sie vom CARGO e. V. eine steuerlich absetzbare Spendenbescheinigung erhalten. Von dem Geld könnten dann Stifte, Hefte, Wolldecken u. ä. für die Tuareg-Kinder gekauft werden.
  • Schulen können Patenschaften für andere Experimentalschulen der Tuareg in Niger übernehmen; es gibt dort Schulen mit 20, aber auch mit 250 Schülern.
  • Wir bieten Hilfe bei Reisen an.
  • Edgar Sommer zeigt professionale Dia-Shows mit Mittelformat-Dias und Götschmann-Projektoren: "Durchs Land der Tuareg". Ein Video über das Projekt ist in Vorbereitung.
  • Der Artist "Matrose Bonk" ist bereit, zugunsten des Projekts aufzutreten – mit Feuerartistik, Stelzentheater, Vertikalseil-Akrobatik, Pantomime und Zauberei.