Hildesheim - N`Djamena: Hilfe zur Selbsthilfe (Hildesheimer Netz / Commission Nationale Tschadienne pour l`UNESCO, Université de N`Djamena, Université Populaire)

[ Ziele/Inhalte ] [ Entstehung/Aktivitäten ] [ Ergebnisse/Materialien ] [ Kontakt ]

Entstehung/Aktivitäten

Entstehung

Die Projekte haben jeweils unterschiedliche Laufzeiten; das Gesamtprojekt ist zeitlich nicht terminiert.

Aktivitäten

Mittlerweile wurden drei Container mit Fahrrädern, Lastenfahrrädern, Tretnähmaschinen, Rollstühlen, usw. nach N`Djamena geschickt. Die praktische Zusammenarbeit erfolgt jeweils über einen vereinbarten Projektzeitraum von ca. 2 Jahren.


In mittlerweile drei wissenschaftlichen Symposien an der Universität Hildesheim wurden die theoretischen Grundlagen der Partnerschaftsarbeit gelegt und die praktischen Erfahrungen ausgetauscht:
  1. "Hornemann am Tschadsee", vom 25. - 26. 9. 1998 (vgl. dazu den Tagungsband: Herward Sieberg / Jos Schnurer, Hrsg., "Ich bin völlig Africaner und hier wie zu Hause..." F.K.Hornemann (1772 - 1801). Begegnungen mit West- und Zentralafrika im Wandel der Zeit; Hildesheimer Universitätsschriften, Bd. 7, Hildesheim 1999, 204 S.).
  2. "Hornemann in Siwa", vom 1. bis 3. 11. 2001 (Tagungsband Gerhard Meier-Hilbert / Jos Schnurer, Hrsg.: "Hornemann in Siwa. 200 Jahre Afrikaforschung", a.a.o., Bd. 11, Hildesheim 2002, 214 S.).
  3. "Hildesheimer Tschad-Tage (HiTT)", vom 7. bis 9. 11. 2002 (Tagungsband: Gerhard Meier-Hilbert / Jos Schnurer, in Vorbereitung, 2003).

Hildesheimer Tschad-Tage (HiTT) 2002 in der Universität Hildesheim