Interkulturelles und berufliches Lernen durch eine Begegnung mit Eastern Cape (BBS am Museumsdorf Cloppenburg / Linkside High School Port Elizabeth, South Africa)

[ Ziele/Inhalte ] [ Entstehung/Aktivitäten ] [ Ergebnisse/Materialien ] [ Kontakt ]

Ziele/Inhalte

1. Ziele

  • SchülerInnen unserer Schule erhalten durch die Beschäftigung mit Südafrika und durch die Begegnung mit seinen Bewohnern Einblick in ein Land mit unterschiedlichen Kulturen und Lebensweisen. Daher besteht die Möglichkeit von interkulturellen Erfahrungen, welche in einer zunehmend globalisierten Welt mit multikulturellen Gesellschaften zunehmend wichtiger werden.
  • Es soll – auch als Vorbereitung für ein späteres Studium - die Hemmschwelle zu längeren (beruflichen) Auslandsaufenthalten abgebaut und die von der Wirtschaft geforderte individuelle Mobilität und Flexibilität angeregt werden. Auch werden Kontakte zur IHK etabliert.
  • Durch die Beschäftigung mit dem Schwellenland Südafrika und seiner Geschichte werden die SchülerInnen in besonderer Weise herausgefordert, über das Kulturverständnis hinaus Toleranz und Weltoffenheit im Sinne der Völkerverständigung (One World-Konzept) zu entwickeln. Somit kann auch die politische Bildung der Schüler gefördert werden.


  • Durch die Beschäftigung mit dem Schwellenland Südafrika und seiner Geschichte werden die SchülerInnen in besonderer Weise herausgefordert, über das Kulturverständnis hinaus Toleranz und Weltoffenheit im Sinne der Völkerverständigung (One World-Konzept) zu entwickeln. Somit kann auch die politische Bildung der Schüler gefördert werden.
  • Englisch als Weltsprache kann von den SchülerInnen in authentischen Kommunikationssituationen (E-Mail, Gespräche, Briefe) angewandt werden.
  • Durch den Projektcharakter der Partnerschaft können den SchülerInnen Schlüsselqualifikationen wie Teamfähigkeit, Eigeninitiative und soziale Kompetenzen vermittelt werden.
  • Das Projekt soll mit der Vorstellung des deutschen Berufsbildungssystems in Port Elizabeth einen Beitrag zum seit 1995 bestehenden Twinning Agreement zwischen dem Land Niedersachsen und der Eastern Cape Region leisten.

2. Inhalte dieses Lernprojekts

SchülerInnen der Kursstufe (12.Klasse) des Fachgymnasiums der BBS a.M. erarbeiten auf freiwilliger Basis und auf Wunsch der Partnerschüler in dem Projekt

  • Informationen über Eastern Cape als Partnerregion des Landes Niedersachsen,
  • etablieren und festigen Kontakte durch gegenseitige Begegnungen (Sept./Okt.2002),
  • machen interkulturelle Erfahrungen
  • benutzen moderne Kommunikationstechnologie
  • Informationen über die (beruflichen) Ausbildungssysteme beider Länder

Besuch von zwei südafrikanischen LehrerInnen und einer südafrikanischen Austauschschülerin in Cloppenburg und ihre Teilnahme am Englischunterricht beim Thema Südafrika

Produkte und Arbeitsergebnisse

Produkte und Arbeitsergebnisse aus dem Projekt sollen präsentiert und können anderen Bildungseinrichtungen zugänglich gemacht werden.
Denkbar sind folgende Produkte:

  • Erstellung einer eigenen Homepage zur Partnerschaft
  • Erstellung einer Broschüre
  • Anfertigung einer Wanderausstellung (Video, Multi-Media, Plakate)
  • Präsentation des deutschen Berufsbildungssystems

Die BBS am Museumsdorf verleiht für die Teilnehmer ein Zertifikat.