Interkulturelles und berufliches Lernen durch eine Begegnung mit Eastern Cape (BBS am Museumsdorf Cloppenburg / Linkside High School Port Elizabeth, South Africa)

[ Ziele/Inhalte ] [ Entstehung/Aktivitäten ] [ Ergebnisse/Materialien ] [ Kontakt ]

Entstehung/Aktivitäten

Entstehung


Die Schulpartnerschaft besteht seit dem Sommer 2000 und ist auf Dauer angelegt.

Aktivitäten

In Zusammenarbeit mit dem Zentrum für erziehungswissenschaftliche Studien im Nord-Süd Verbund der Universität Oldenburg (Ltg. Prof. Dr. Nitsch) werden Veranstaltungen durchgeführt, die interkulturelles Lernen ermöglichen und neue Lehr-Lernformen (z.B. aus der theaterpädagogischen Praxis) einführen.
Veranstaltungen – z.T. mit Fundraising Aktivitäten - sind fester Bestandteil der Kooperation:

  • Elterninformationsabend über das Projekt
  • Vortragsabend in der BBS am Museumsdorf Cloppenburg mit Prof. Dr. Nitsch (Universität Oldenburg) sowie Gästen aus der Partnerregion (Gäste der Universität)
  • Workshop zum Thema Drama in Education and Intercultural Communication –Szenische Darstellungsformen am Beispiel Südafrika - (Dr. Claudia Lohrenscheidt, Institut für Menschenrechte, Berlin)
  • Linked with Linkside High – Schulparty als Fundraising Aktivität
  • Präsentationsveranstaltungen in Port Elizabeth zum deutschen Berufsbildungssystem
  • Gegenseitige Besuche in Port Elizabeth und Cloppenburg (z.B. Osterferien 2001, Herbstferien 2001, Herbstferien 2003 geplant)

Dieses Foto wurde anlässlich eines Besuches Cloppenburger SchülerInnen im April 2001 in der Syapambheli Public School aufgenommen. Das Thema AIDS war natürlich ein wichtiger Bestandteil der Gespräche und die SchülerInnen dieser Schule verarbeiten ihre Angst und Betroffenheit in einem Tanz, welchen sie uns darboten.